Ăśbersicht: Beleuchtung

Licht in der Unterkunft – jetzt, wenn wir Strom haben, verschwendet niemand einen Gedanken daran, wie es sein wĂĽrde, wenn plötzlich der Strom weg wäre. Dabei ist Licht ist ein wichtiges, psychologisch nicht zu unterschätzendes Hab & Gut. Was nĂĽtzt es, wenn man im Krisenfall zwar genug zu essen und zu trinken hat, man es je nach Jahreszeit angenehm warm oder kĂĽhl in der Unterkunft hat, man aber nichts sieht?

Wenn draußen die Hölle los ist und man sich verschanzt hat, was macht man da? Man muss sich beschäftigen. Ich würde dann nicht nur Tagebuch über meine Erfahrungen führen, sondern hauptsächlich lesen. Fach- und Sachbücher, um mein Wissen zu erweitern, und Belletristik zur reinen Unterhaltung gegen Langeweile. Sinnvolle Bücher stelle ich später auch vor.

Hier geht es also darum, in der Unterkunft angenehme Lichtverhältnisse in der Unterkunft zu schaffen. Die Beleuchtung des Grundstücks oder Licht für draußen (im Waldcamp, für Fußmärsche) folgen in eigenen Beiträgen.

Ăśber Kerzen schreibe ich jetzt hier nicht. Jeder sollte einen Grundvorrat an Haushaltskerzen, Teelichte oder Stumpenkerzen zuhause haben. Ich selbst bevorzuge dabei die Grablichte mit Metalldeckel von dm oder Rossmann fĂĽr 75 Cent das StĂĽck – die leuchten hell 48 Stunden bei normalen Temperaturen, und man kann sich bei Kälte gut die Hände ĂĽber dem Metalldeckel wärmen.

Bei einem ABC-Angriff und dem Aufenthalt in Luftschutzräumen mit beschränkter Sauerstoffversorgung ist auf das Entzünden von Flammen zu verzichten, da der Sauerstoff dann schneller verbraucht wird. In diesem Fall bitte auf elektrisches Licht zurückgreifen; bei Stromausfall eben batteriebetrieben.

Schauen wir uns als erstes nun die Ă–l-/Petroleumlampen an: Los geht’s!


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.